Herzlich willkommen in der Schlosskapelle Remplin

 

Hier finden Sie eine entweihte Kapelle, barocken Stils, in Fachwerkbauweise mit einem Mansardendach und Laterne aus dem 17. Jahrhundert.
Sie wurde auf den Grundmauern einer zusammengefallenen Gutskapelle aus dem 16. Jahrhundert gebaut und war als Kapelle, innerhalb des großflächigen Schloss-Ensembles, konzipiert.
Nach Ihrer Erbauung wurde sie jedoch unmittelbar als Lagerraum für landwirtschaftliche Geräte und als Stall umgewidmet.
In den Folgejahren gab es Nutzungen unterschiedlichster Art. In den letzten Jahren der DDR wurde sie beispielsweise als Turnhalle genutzt, Danach etablierte sich hier ein Antiquitätenhandel. Das hatte verschiedenartige Veränderungen im Innenraum zur Folge, die heute noch sichtbar sind.
Mittlerweile ist eine Gemäldegalerie zeitgenössischer Maler und ein kleines Café eingezogen. Um die Kapelle herum stehen Skulpturen, Brunnen und weitere Kunstobjekte.

 

Im Umfeld finden Sie:

 

 

 

 

 

 

besucherzaehler-kostenlos.de